Die Mudras (Fingeryoga)

 

Mudras Android AppAndroid Mudras AppNEUES UPDATE (1.5) seit 8.9.2010! Die SpiritProject Mudras als kostenloses Android-App

Wir freuen uns, Ihnen unser neuestes App für Android-Handys kostenlos zur Verfügung zu stellen. Es ist das Mudras-App. Ab sofort können Sie diese zweisprachige (deutsch-englisch) Version gratis herunterladen. Besuchen Sie den Android-Market und suchen Sie nach Mudras von SpiritProject. Wir wünschen Ihnen viel Freude  damit. Ihr SP-Team!
Mudras fuer das iPhone finden Sie kostenlos HIER!

 
"Mudras - Yoga mit dem kleinen Finger" von Gertrud Hirschi Zu diesem Buch: Ausführlich und anschaulich schildert die Schweizer Yoga-Lehrerin ihre Erfahrungen mit den Mudras, den Fingerübungen zur Linderung und Heilung von körperlichen und seelischen Beschwerden. Diese Übungen erfordern keinen Aufwand, man kann sie überall und jederzeit anwenden. Gertrud Hirschi bietet darüber hinaus ein breites Hintergrundwissen an. Was ihr Buch besonders wertvoll macht, ist die langjährige, erlebte Erfahrung mit den Mudras, die aus ihren Zeilen spricht. So weckt sie die Neugier des Lesers, es selbst auszuprobieren. An der Spitze eines Fingers liegen an die 4000 Nervenfasern, was die Finger-Mudras (Yoga-Übungen der Finger) so besonders wirksam macht, denn die Nervenfasern stehen im Kontakt mit den Organen und Die Mudras und ihre Wirkungsweise können diese so beeinflussen, sie beruhigen, anregen, ausbalancieren -je nach Bedarf. Es gibt sehr viele Mudras, einige stellen wir hier vor. 

 Überall, in der Bahn, im Auto an der roten Ampel, im Büro oder beim Warten an einer Kasse können Sie sich neue Power holen! Sie sind leicht durchführbar und werden Ihnen sicher schnell ' von der Hand gehen'. Die wichtigsten Mudras auf einen Blick:

Kopfschmerz | Kreislauf Atemproblem | Müdgkeit | Konzentration | Wunsch | Zentrum | Selbstvertrauen | Frische Besuchen Sie auch unsere Chiromantie

Apan-Mudra
(Entspannung,  Herz (physisch, seelisch)
Apan-Vayu


(Herz-Erste-Hilfe bei einer Attacke)
Asthma-Mudra


(bei Asthma-Anfall)
Bhramara-Mudra
(gegen Allergieen)
Bhudy-Mudra
Harmonisierung die Flüssigkeitshaushalts
Bronchial-Mudra
bei Atemproblemen (siehe auch Asthma-Mudra)
Entgiftungs-Mudra
Unterstützung bei einer Entschlackungskur
Ganesha-Mudra
Stärkung der Herz-Muskulatur
Garuda-Mudra Belebung und Stimulierung von Kreislauf und Organen. Hakini-Mudra
Erinnerungs- und Konzentrationshilfe
Kubera-Mudra
Wunschhilfe, Unterstützung für eigene Ziele
Kundalini-Mudra
Sexual-Stimulanz, Vereinigung von Seele mit Kosmos
Mahasirs-Mudra
Unterstützung gegen Kopfschmerzen
Mukula-Mudra
Entspannende und kraftspendende Unterstützung für Organe
Mushti-Mudra
Aggressions-Hilfe
Pran-Mudra
gegen Müdigkeit, Nervosität, Augenschwäche und erhöht die Vitalität
Prithivi-Mudra
gegen Unsicherheit, für mehr Selbstvertrauen, Leber- und Magenstimulanz
Pushan-Mudra
fördert Verdauung und Atmung
Rudra-Mudra
zentrierende Kraft
Rücken-Mudra
hilft gegen Rückenschmerzen
Shankh-Mudra
gegen Beschwerden im Rachen und in der Kehle, verbessert auch die Stimme
Shunya-Mudra
gegen Ohrenschmerzen und Hörprobleme
Ushas-Mudra
Für Frische, Lust und neue Impulse
Vajra-Mudra
Kreislaufanregung
Vayu-Mudra
gegen Blähungen und Völlegefühl

 

 

Energie-Mudra:
(gut für geistige Erfrischung, Stärkung der Psyche und des Körpers)
beide Hände nebeneinander vor die Brust legen, Handflächen zum Körper, Finger entspannen, 1 Minute halten.


Mudra für die gute Laune:
(auch zur Harmonisierung und zum Erlangen von Gelassenheit)

Daumen in die Handfläche einknicken, so daß die Spitze zur Wurzel des kleinen Fingers zeigt. Die vier anderen Finger darüberlegen und 1 Minute lang kräftig durch die Nase ein- und ausatmen.


Mudra zur Stärkung des Immunsystems:
(gut gegen Erkältungen)

Die Spitzen der Daumen mit den Spitzen von Ring- und Mittelfinger zusammenlegen. Die Hände liegen locker im Schoß, 2- 3 Minuten halten.


Mudra für den Kreislauf:
(Zur Belebung zur Organe und für bessere Durchblutung. Gut bei Müdigkeit und Frosteln)

Öffnen Sie die linke Hand, legen Sie den Daumen der rechten in die Handmitte, wobei die restlichen Finger die linke Hand stützen und pressen Sie den Daumen ca. 1 Minute fest auf.


Mudra zur Entschlackung
(gut bei Übelkeit und zur Anregung der Ausscheidungsorgane)

Die Spitzen der Daumen berühren die Spitzen des Ringfingers. Die Hände liegen im Schoß. Eine Minute halten und oft wiederholen.


Mudra für die Entspannung:
(Gegen Nervosität und Verspannungen)

Zeigefinger und Daumen beider Hände jeweils zusammenführen und für 1 Minute mit leichtem Druck halten. Dabei den Atem bewußt verlangsamen.

Nach oben

Themenverwandte Links in SpiritProject
SP-Shopping-Tipp





Legen Sie die Spitzen von Daumen, Ring- und Mittelfinger aneinander. Die anderen Finger sind gestreckt. Bei Bedarf genügen 5-45 Minuten. Als Kur reichen 3mal 15 Minuten. Mit beiden Händen:
Berühren Sie mit der Zeigefingerspitze den Daumenballen. Daumen, Mittelfinger- und Zeigefingerspitzen berühren sich. Der kleine Finger ist gestreckt. Bei Bedarf bis Sie eine Wirkung verspüren oder als Kur: 3mal 15 Minuten täglich
Die Nägel der Mittelfinger aneinander pressen. Alle anderen Finger sind gestreckt.
Bei akutem Asthmaanfall 4-6 Minuten. Ansonsten 5 mal 5 Minuten täglich
Mit beiden Händen:
Daumenspitze an den Mittelfingernagel, Zeigefinger in die Daumengrube rollen, Ringfinger und kleiner Finger gestreckt halten. Machen Sie diese Übung ca. 4mal 7 Minuten täglich
Die Fingerspitzen von Daumen und kleinem Finger aneinanderlegen. Machen Sie diese Übung nach Bedarf oder als Kur 3mal täglich 15 Minuten. Diese Übung gilt für beide Hände:
Der Mittelfinger berührt die Daumenkuppe, der Ringfinger berührt das obere Daumengelenk, der kleine Finger berührt die Daumenwurzel.
Bei akuten Beschwerden: 4-6 Minuten. Ansonsten 5 mal 5 Minuten täglich.
Mit beiden Händen:
Legen Sie den Daumen an das unter Ringfingerglied. Machen Sie diese Übung zur Begleitung einer Entschlackungskur.
Die Hände befinden sich in der Höhe der Brust. Die Handfläche der linken Hand nach Außen, die rechte greift in sie hinein. Beim Ausatmen ziehen Sie beide Arme. 6 Wiederholungen. Kurze Pause (spüren Sie Ihr Empfinden). Dann das gleiche mit umgedrehter Handstellung. Entspannen Sie sich in Stille. Legen Sie die im Daumen verschränkten Hände auf den Unterbauch.
Machen Sie 10 Atemzüge
Legen Sie die Hände auf den Nabel
Machen Sie 10 Atemzüge
Legen Sie die Hände auf den Magen.
Machen Sie 10 Atemzüge
Legen Sie die linke Hand auf das Brustbein, spreizen Sie die Finger und drehen Sie die Hände in Richtung Schultern. Machen Sie die Übung bei Bedarf oder 3mal täglich 4 Minuten
Legen Sie alle Fingerspitzen aufeinander. Diese Übung können Sie jederzeit machen, Sie kommt Ihnen sicherlich bekannt vor.
Formulieren Sie Ihren Wunsch. Dann:
Mit beiden Händen:
Die Fingerspitzen von Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger berühren sich. Ringfinger und kleiner Finger liegen eingerollt in der Handmitte.
Der Zeigefinger der linken Faust wird mit der rechten Faust umschlossen. Der rechte Daumen liegt auf der linken Zeigefingerspitze. Halten Sie beide Hände tief vor den Bauch. Bei Bedarf oder als Kur 3mal 5 Minuten täglich Mit beiden Händen:
Daumen, Zeigefinger- und Mittelfingerspitzen berühren sich. Der Ringfinger liegt in der Daumenmulde, der kleine Finger ist gestreckt. Machen Sie diese Übung bei Bedarf oder 3mal täglich ca. 5 Minuten.
Mit beiden Händen:
Legen Sie alle Fingerspitzen aneinander. Legen Sie die Hände auf die Körperregion, die vermehrt Energie bedarf.
Mit beiden Händen
Machen Sie Fäuste und legen Sie den Daumen auf den Ringfinger. Machen Sie diese Übung bei Bedarf oder täglich 3mal 15 Minuten.
Legen Sie die Spitzen von Daumen, Ringfinger und kleinem Finger aneinander. Die anderen Finger sind gestreckt. Bei Bedarf 5-30 Minuten. Als Kur: Täglich 3 mal 15 Minuten. Mit beiden Händen:
Die Spitzen von Ringfinger und Daumen leicht aneinanderdrücken. Machen Sie diese Übung ganz nach Bedarf oder als Kur 3mal 15 Minuten
Rechte Hand:
Daumen, Zeige- und Mittelfingerspitzen berühren sich. Die anderen sind gestreckt.
Linke Hand:
Daumen, Ring- und Mittelfingerspitzen berühren sich. Die anderen sind gestreckt.
Dies hilft als Sofortmaßnahme und bei chronischen Beschwerden sollte man die Übung 4-5 Minuten täglich machen..
Mit beiden Händen:
Daumen, Zeige- und Ringfingerspitzen aneinanderlegen. Die anderen Finger sind leicht gestreckt. Machen Sie die Übung bei Bedarf oder als Kur 3mal 5 Minuten
Rechte Hand
Daumen, Mittelfinger- und kleiner Finger an den Spitzen berühren. Ring- und Zeigefinger sind gestreckt.
Linke Hand:
Daumenende auf Zeigefingernagel drücken.
Bei akuten Beschwerden so lange halten, bis Linderung eintritt. Ansonsten rund 4mal täglich bis 4 Minuten.
Umgreifen Sie mit der rechten Hand den Daumen der Linken. Der rechte Daumen berührt die Mittelfingerspitze der linken Hand. Halten Sie beide Hände vor das Brustbein. Machen Sie die Übung so oft und lange, wie Sie wollen. Mit beiden Händen:
Drücken Sie mit dem Daumen den Mittelfinger leicht auf den Daumenballen. Machen Sie diese Übung nach Bedarf
Verschränken Sie die Finger. Der rechte Daumen liegt über dem linken und drückt ihn sanft. Frauen legen den rechten Daumen zwischen linken Zeigefinger und Daumen und drücken mit dem linken Daumen. Das kann man täglich 5-15 Minuten praktizieren, bis der Erfolg eintritt. Mit beiden Händen:
Daumen liegt an der Seite des Mittelfingernagels. Ringfinger an der anderen Seite des Mittelfingernagels. Kleiner Finger am Ringfingernagel. Der Zeigefinger ist gestreckt.
Mit beiden Händen:
Der Zeigefinger wird mit dem Daumen leicht auf den Daumenballen gedrückt. Die anderen Finger sind gestreckt.